Zweite Schicht im Ytong Mauerwerk

Ist die erste Schicht um den gesamten Bau ausgeführt, gleichen das Schleifbrett [1] oder der Hobel [2] eventuelle Unebenheiten aus und lassen auch die zweite Schicht völlig waagerecht liegen. Nach dem Abschleifen ist die Lagerfuge abzufegen, um Staub und sonstige lose Bestandteile zu entfernen [3].

Daraufhin erfolgt das Aufbringen des Ytong Dünnbettmörtels mit einer Plankelle oder einem Mörtelschlitten [4]. Hiermit beginnt man ebenfalls an einer Gebäudeecke – da bereits alle Ecken auf dem gleichen Höhenniveau sind, ist der Startpunkt frei wählbar.

 

Schleifen mit Schleifbrett zweite Schicht 1

Schleifen mit Schleifbrett

2

Schleifen mit Hobel

3

Abfegen der Steine

4

Aufbringen mit Mörtelschlitten

5

Vollflächiger Mörtelauftrag

6

Setzen des Ecksteins in der zweiten Schicht

7

Überprüfen und Ausrichten mit Wasserwaage und Gummihammer

Überbindemaß 8

Überbindemaß lol ≥ 0,4 · hu

Mörtelschlitten oder Plankelle sollten entsprechend der Wandstärke gewählt und so verwendet werden, dass eine vollflächige etwa 1 bis 2 mm dünne Lagerfuge entsteht [5].

Um ein zu schnelles Austrocknen des Ytong Dünnbettmörtels zu verhindern, sollte dieser immer nur für maximal 2 bis 3 Steine im Voraus aufgetragen werden.

Praxistipp

Praxistipp:

Die Konsistenz des Mörtels stimmt, wenn die Stege im Mörtelbett stehen bleiben. Bei lang anhaltend trockener Witterung sollten die Lagerfugen der Planblöcke angefeuchtet werden, um ein zu schnelles Erhärten des Dünnbettmörtels zu verhindern.

Ist der Mörtel einmal aufgetragen, gilt es, den Ytong Planblock möglichst genau an den endgültigen Platz zu setzen. Wie die erste beginnt auch die zweite Schicht an einer Gebäudeecke und mit einem exakt ausgerichteten Eckstein [6].

Um die Flucht beizubehalten, hilft auch hier eine zwischen den Ecksteinen gespannte Schnur. Der nächste Stein sollte mit vermörtelter Stoßfuge möglichst genau an die ausgerichteten Ecksteine in Position gesetzt werden.

Die nächsten schließen sich knirsch gesetzt an und lassen sich mittels Gummihammer und Wasserwaage [7] ausrichten. Die zweite Lage ist anschließend so zu mauern, dass die Ytong Planblöcke im Verband sitzen und ein Überbindemaß von lol ≥ 0,4 · hu einhalten. So ergibt sich ein Überbindemaß [8] von mindestens 10 cm für den Ytong Planblock und 15 cm für den Ytong Jumbo Planblock.

Auch bei der zweiten Steinlage sind die Planblöcke auf Unebenheiten zu überprüfen und gegebenenfalls mit dem Schleifbrett oder Hobel zu begradigen.

Alle weiteren Schichten sind wie die zweite zu erstellen.

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 3 – Wandbaustoffe

Baubuch Kapitel 3.4 - Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Verarbeitungsflyer Ytong Planblock

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region