Ergänzende Hinweise Ytong Planblock ThermUltra PP 1,6-0,30 λ 0,07

Das Material darf nicht als Kellermauerwerk oder für Konstruktionen eingesetzt werden, die ein- oder zweiseitig mit Dampfbremsen oder Dampfsperren versehen sind.

A platzungen im Bereich des oberen Deckenauflagers lassen sich mit angefastem Mauerwerk vermeiden. Das Ytong Schleifbrett ist dafür bestens geeignet.

Innenwände dürfen nur mit Mauerwerksverbindern angeschlossen werden, die beim Aufmauern der Außenwände in die  Lagerfugen eingelegt wurden.

Der Einsatz von Ytong Einschlagankern ist für Porenbetonmauerwerk aus PP 1,6-0,30 nicht zulässig.

Innenputze können nach Herstellerangabe verwendet werden, sollten jedoch eine mittlere Schichtdicke von 10 mm nicht überschreiten. Ob sie ein- oder mehrlagig aufgetragen werden, richtet sich nach den Arbeitsanweisungen der Hersteller.

Im Brüstungsbereich ist ein vollflächiges, alkaliresistentes Ytong Armierungsgewebe in jede Lagerfuge einzulegen sowie eine konsequente Stoßfugenvermörtelung (mit Ytong Dünnbettmörtel). Dieses Gewebe ist mindestens 50 cm in die angrenzenden Wandbereiche zu führen.

Für die Ausführung der Eckbereiche empfehlen wir grundsätzlich das Einlegen von alkaliresistentem Ytong Armierungsgewebe oder Mauerverbinder sowie eine konsequente Stoßfugenvermörtelung der Ecksteine (mit Ytong Dünnbettmörtel).

Bei der Verarbeitung vom Ytong ThermUltra ist auf eine erhöhte Ausführungsgenauigkeit zu achten, um die  Ebenheitsanforderungen nach DIN 18202 für die Nachfolgegewerke einzuhalten (Tabelle 5, Zeilen 6 und 7). Zur Messung der Ebenheit wird eine Richtlatte auf zwei Hochpunkte der Fläche aufgelegt und das Stichmaß [43] an der tiefsten Stelle bestimmt. Der Abstand der beiden Hochpunkte ist der zu dem Stichmaß zugehörige Messpunktabstand.

Als Außenputz empfehlen wir den Armierungsmörtel mit vollflächiger Gewebeeinlage mit den dazu passenden Oberputzen. Dabei ist bei allen anschließenden Bauteilen darauf zu achten, dass dieser Putzaufbau im Mittel lediglich etwa 10 mm stark ist und Putzkanten und -profile entsprechend dieser Auftragsstärke zu wählen sind.

Des Weiteren ist darauf zu achten, dass sämtliche Ergänzungsbauteile wie Rollladenkästen, Anschlussprofile, Sockelabschlussprofile etc. auf ein dünnschichtiges Putzsystem abgestimmt sind.

Mehr zum Thema finden Sie unter Folgearbeiten Ytong und Silka Wandbaustoffe > Oberflächenbehandlung außenseitig

 

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 3 – Wandbaustoffe

Baubuch Kapitel 3.4 – Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region