Ytong Planbauplatte

Nicht tragende Wände

Die Ausführung einer nicht tragenden inneren Trennwand und ihre maximalen Abmessungen regelt die DIN 4103, Teil 1 (Einbaubereich 1/2). Erst der Anschluss angrenzender Bauteile macht die Trennwände wiederum standsicher.

Ob eine Stoßfugenvermörtelung notwendig ist, hängt von den vorhandenen Gegebenheiten ab und entscheidet dann der Planer.

Mehr zum Thema:

Praxistipp

Praxistipp:

Stoßfugen bei Ytong Planbauplatten sind konsequent zu vermörteln und schaffen so eine höhere Steifigkeit der nicht tragenden Trennwand.

1

Lotrechte Ausführung mittels Wasserwaage

2

Mauerverbinder einlegen

3

Sägen der Planbauplatte

4

Aufbringen des Dünnbettmörtels

Erste Schicht setzen

Die erste gesetzte Reihe entscheidet über die Ausrichtung der gesamten Trennwand. Sie wird in Normalmörtel der Mörtelgruppe III bzw. M10 verlegt, um eventuelle Höhendifferenzen ausgleichen zu können.

Mit einer Wasserwaage sollte ständig ihre lotrechte Ausführung kontrolliert werden [1]. Falls erforderlich, ist eine waagerechte Abdichtung einzulegen.

Praxistipp

Praxistipp:

Bei Trennwänden im Bad / WC ist eine waagerechte Abdichtung immer sinnvoll.

Ist die erste Schicht gesetzt, werden die Anker in die Lagerfuge gebogen bzw. eingelegt und schaffen so den Verbund zu den flankierenden Bauteilen [2]. Anschließend wird Ytong Dünnbettmörtel zur weiteren Verarbeitung verwendet.

Zweite Schicht setzen

Ytong Planbauplatten sind immer im Verband mit einem Überbindemaß von mindestens lol ≥ 0,4 · hu zu setzen. Die zweite Schicht sollte daher mit einem halben Stein beginnen, der sich einfach mit einer Porenbetonsäge herstellen lässt [3].

Mit der Ytong Plankelle wird der Dünnbettmörtel auf die Stoß und Lagerfuge aufgebracht [4], sodass der nächste Stein mit Gummihammer und Wasserwaage gesetzt und ausgerichtet werden kann. Gegen Unebenheiten helfen Schleifbrett oder Hobel.

Um die Ausführungssicherheit unbelasteter Trennwände zu erhöhen, kann ein Gewebe als Lagerfugenbewehrung in jede zweite Schicht einzulegen. Hierfür ist das Ytong Armierungsgewebe gut geeignet.

Praxistipp

Praxistipp:

Sind größere Deckendurchbiegungen zu erwarten, kann die Trennwand durch eine doppellagige Trennfuge aus Abdichtungsbahnen [5] entkoppelt werden.

1

Fußpunkt Trennwand mit Trennfuge

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 3 – Wandbaustoffe

Baubuch Kapitel 3.4 – Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region