Abmauerungen als untergeordneter Raumabschluss

Um einen Raum einfach abzugrenzen, eignen sich Abmauerungen besonders gut, wie sie beispielsweise bei Dachdrempeln oder rund um Badewannen und Treppen zum Einsatz kommen. Abmauerungen im Innenwandbereich sind nicht zwingend tragend. Doch bestimmte bauphysikalische Eigenschaften müssen sie, ihrer Funktion entsprechend, durchaus mitbringen. Bei einer Drempelwand können z. B. Anforderungen der aktuellen EnEV greifen, wenn sie das beheizte Raumvolumen abgrenzt.

Porenbeton zur Abmauerung

Für eine solche Wand eignet sich Ytong Porenbeton als monolithische Wand besonders gut, die die wärmetechnischen Anforderungen ohne Zusatzdämmung erfüllt. Ytong Porenbeton ist einfach zu verarbeiten und ermöglicht damit maßgenaue Anschlüsse an vorhandene Konstruktionen. Abmauerungen im Sanitär- und Wohnbereich gehen mit Ytong besonders einfach von der Hand. Dabei ermöglicht die einfache Verarbeitung eine absolut individuelle Raumgestaltung. Als nichtbrennbarer Baustoff nach Klasse A1 der DIN 13501-1 bzw. DIN 4102-4 eignet sich Porenbeton zudem sehr gut als Verkleidung im Ofen- und Kaminbau.

Abmauerung Treppenaufgang

Abmauerung im Bad – Rohbau

Abmauerung im Bad

Ytong Planbauplatte

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 3 - Wandbaustoffe

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region