Dachformen und Dachgestaltung

Mit dem Wunsch nach unverwechselbarer Architektur sind in den zurückliegenden Jahren auch Dächer wieder zunehmend in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt, denn Dachform, -neigung und -deckung haben entscheidenden Einfluss auf die optische Gesamtwirkung eines Gebäudes. Interessante Bauwerke überzeugen durch kreative Konzeptionen, gelungene Detaillösungen und ausgewogene Proportionen. Ytong Massivdächer lassen sich für die unterschiedlichsten Dachformen einsetzen und ermöglichen damit individuelle Architektur in vielfältiger Form.

Ytong Massivdächer können als steil geneigte Dächer mit Dacheindeckungen (z. B. Dachsteine oder -ziegel, Blechprofile usw.) oder auch als flach geneigte Dächer mit Dachabdichtungen (z. B. Bitumen- oder Kunststoffdachbahnen) ausgeführt werden. Bei steil geneigten Dächern sind Mindestneigungen einzuhalten, die der Hersteller je nach Art der Eindeckung vorgibt, bei Flachdächern mit Dachabdichtungen sind generell mindestens 2 % Neigung vorgeschrieben.

Dachformen

Satteldach – klassisch gut

Das Satteldach – die wohl bekannteste und häufigste Dachform – entspricht dem gewohnten Bild vom „behütenden“ Dach. Architektonisch und konstruktiv bewährt, gibt es verschiedene Varianten dieser zeitlosen Konstruktion, die mit unterschiedlichen Dachneigungen und -überständen spielen.
Gerade steil geneigte Dächer sind als Ausbaureserve prädestiniert. Räume unter dem Dach bieten attraktive Rückzugsmöglichkeiten und vermitteln eine besondere Atmosphäre, die es in Räumen mit senkrechten Wänden einfach nicht gibt. Hier schaffen Ytong Dachsysteme durch ihre einfache Konstruktion schnell Vorteile, wenn es darum geht, diese Wohnreserven optimal zu nutzen.

Satteldach – Verlegung Deckenelemente Ytong Massivdach
Satteldach – Verlegung Deckenelemente Ytong Massivdach

Pultdach – schräg aufgestellt

Das Pultdach verfügt über eine oder zwei geneigte, sich auf die Gebäudetiefe erstreckende Dachflächen. Lange fanden sich diese Dächer nur auf Nebengebäuden oder einfachen Bauten. Heute gehört das Pultdach zu einer der beliebtesten Dachformen und findet zunehmend im Wohnungsbau Verwendung, da es eine optimale Ausnutzung der vorhandenen Grundfläche garantiert. Zusätzlich bieten die in der Höhe versetzten Dachflächen eines Doppelpultdachs eine interessante Variante der Tageslichtnutzung.

Flachdach – Faszination Eleganz

Den Inbegriff des modernen Dachs verkörpert das Flachdach, das seine Aufgaben mit hoher Funktionalität und Ästhetik erfüllt. Früher nur auf Gewerbebauten, Bürogebäuden und Hochhäusern zu finden, haben sich Flachdächer inzwischen als beliebte Alternative ihren Platz auch im Wohnungsbau erobert. Insbesondere die als Dachterrasse oder Dachgarten genutzten Flachdächer lassen sich mit einem Ytong Dachsystem vielseitig gestalten.

Tonnendach – Schwungvoll bedacht

Das Tonnen- bzw. Bogendach zählt zweifellos zu den designorientierten Dachformen. Als architektonische Alternative zum Flach- oder Satteldach markieren die unterschiedlich stark gewölbten Dächer einen einprägsamen Gebäudeabschluss mit einzigartigem Raumempfinden. Durch die unterschiedliche Breite der einzelnen Ytong Dachelemente lassen sich auch verschiedene Dachradien als Tonnendach ausführen.

Tonnendach Innenansicht – Ytong Massivdach
Tonnendach Innenansicht – Ytong Massivdach

Solardach – Solartechnik und Photovoltaik

Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für regenerative Energieformen führt auch im Bauwesen zu Veränderungen. Hier steht das Dach als „fünfte Fassade“ des Gebäudes im Mittelpunkt neuer technischer Entwicklungen. Schließlich bietet es ein erschlossenes Flächenpotenzial, das es erlaubt, die Sonnenenergie thermisch und/oder photovoltaisch zu nutzen. Solarmodule als integraler Bestandteil der Dacharchitektur überzeugen dabei gestalterisch, funktional sowie energetisch und lassen sich einfach und sicher im Ytong Massivdach befestigen.

Solardach – Ytong Massivdach
Solardach – Ytong Massivdach

Gründach – begrünte Dächer

Immer mehr Architekten und Bauherren räumen den onkologischen und wirtschaftlichen Vorteilen extensiv begrünter Ytong Massivdächer einen hohen Stellenwert ein. Begrünte Dächer sehen lebendiger aus und erhöhen durch die Verbesserung des Mikroklimas die Lebensqualität – schließlich binden sie Staub und Abgase und produzieren zugleich Sauerstoff. So kehrt ein herrliches Stück Natur zurück in unsere Städte. Auch der Architekt Friedensreich Hundertwasser machte sich mit ökologisch und architektonisch herausragenden „grünen Oasen“ einen besonderen Namen. Spaziert man über seine Dächer, wie z.B. das Ytong Massivdach bei der Waldspirale in Darmstadt, erlebt man Gräser und Gehölze, die aus und auf einem dichten Pflanzenteppich wachsen und Architektur und Natur verschmelzen lassen.

Gründach – Kö-Bogen
Gründach – Kö-Bogen

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 4 - Dach-und Deckensyteme

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region