Variationsrechnungen Wohnungstrennwand und Decke

Wärmedämmende Ytong Außenwände, wärmegedämmte Silka Außenwände und hoch tragfähige Silka Innenwände erfüllen sicher die Anforderungen und Empfehlungen sowohl an den Wärmeschutz und den Brandschutz als auch an den Schallschutz. Hier kommen die Baustoffe entsprechend ihrer Stärken optimal zum Einsatz.

Eine Orientierungshilfe zum baulichen Luftschallschutz geben die Tabellen 4 und 5, in denen verschiedene Baustoffkombinationen variiert wurden.

Ausgehend von einer eher „kritischen“ Raumsituation im Mehrgeschosswohnungsbau – einem Wohnzimmer (Eckraum) mit einer Grundfläche von 4,00 x 5,00 m bei einer Raumhöhe von 2,75 m (Abb. 3) – ist hier das Vorurteil schnell aus geräumt, dass Ytong Porenbeton die Anforderungen an den vertikalen Schallschutz nicht erfüllt.

Genauso die Situation beim horizontalen Luftschallschutz (Abb. 4). Hier werden zwei aneinanderliegende Räume fremder Wohnbereiche mit einer Trennwandlänge von 5,00 m und einer Raumtiefe von 3,50 m näher betrachtet.

3

Abb. 3: Luftschallschutz vertikal

4

Abb 4: Luftschallschutz horizontal (Wohnungstrennwand)

Die ermittelten Prognosen erfüllen die Anforderungen an einen erhöhten Schallschutz nach VDI 4100:2007-08; SSt II bzw. teilweise sogar SSt III. Mit detailliert geplanten Konstruktionen können auch noch höhere Anforderungen erfüllt werden.

Vielfach reicht es nicht mehr aus, allein das trennende Bauteil schwerer zu machen, die schwächsten Stellen des Systems ertüchtigt werden.

Unterstützung bietet z. B. der kostenlose Schallschutzrechner zum Download unter https://www.ytong-silka.de/software.php. So kann bereits in der Planung einfach und schnell eine zielgerichtete Optimierung stattfinden.

Exemplarische Variationsrechnungen zum Schalldämm-Maß

Sicherheitskonzept

Für die Schallschutznachweise nach DIN 4109 sind zur Berücksichtigung von Unsicherheiten die Ergebnisse der Nachweise mit einem Sicherheitsbeiwert zu versehen. Die Ermittlung dieses Sicherheitsbeiwertes kann vereinfacht oder detailliert erfolgen.

Mit Ausnahme für Türen wird für die Luftschallübertragung ein Sicherheitsbeiwert von 2 dB angesetzt. Baustellenmessungen belegen, dass sich mit Ytong Porenbeton und Silka Kalksandstein dieser Wert auf 1 dB reduzieren lässt.

Eine weitere Reduzierung bis hin zu keinem Abschlag sollte aber nur dann erfolgen, wenn sowohl die Stoßstellen bewusst geplant sind als auch der einzusetzende Baustoff bekannt ist.

Während der Stumpfstoß zwischen Baustoffen mit unterschiedlichem Verformungsverhalten z.B. bei der „Radieschenbauweise“ – außen rot, innen weiß – als sehr kritisch zu sehen ist (Abriss der Stumpfstoßfuge bei gleichzeitiger Verschlechterung des Schallschutzes von ca. 5 bis 10 dB), kann bei der Kombination von Ytong Porenbeton und Silka Kalksandstein mit gleichem Verformungsverhalten gerechnet werden – eine sichere Konstruktion bei voll vermörteltem Stumpfstoß.

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 5 - Bautechnologie

Bautechnologie Kompakt

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region