Pfeiler, Stürze, Unterzüge, etc.

 

Pfeiler und Stützen

Pfeiler und kurze Wände aus Mauerwerk haben Querschnitte, die aus einem oder mehreren ungetrennten Steinen bestehen und nicht durch Schlitze oder Aussparungen geschwächt sind oder deren Querschnittsfläche < 0,10 m2 ist. Gemauerte Querschnitte mit einer Fläche von < 0,04 m2 sind als tragende Teile unzulässig.

Abb. 2: Definition der Mindestbreite b und der Mindestdicke tF für Tabellen 7 und 8
Abb. 2: Definition der Mindestbreite b und der Mindestdicke tF für Tabellen 7 und 8
Tabelle 8: Mindestlänge tragender, nicht raumabschließender Pfeiler bzw. einschaliger Wände, Länge < 1,0 m; Kriterien R nach DIN EN 1996-1-2/NA für Ytong Porenbeton
Tabelle 8: Mindestlänge tragender, nicht raumabschließender Pfeiler bzw. einschaliger Wände, Länge < 1,0 m; Kriterien R nach DIN EN 1996-1-2/NA für Ytong Porenbeton


1) Die Mindestlänge ist b > 1,0 m; Bemessung bei Außenwänden als raumabschließende Wand nach Tabelle 3 – sonst als nicht raumabschließende Wand nach Tabelle 5; nvg – kein Wert vorhanden.

Tabelle 9: Mindestlänge tragender, nicht raumabschließender Pfeiler bzw. einschaliger Wände, Länge < 1,0 m; Kriterien R nach DIN EN 1996-1-2/NA für Silka Kalksandstein
Tabelle 9: Mindestlänge tragender, nicht raumabschließender Pfeiler bzw. einschaliger Wände, Länge < 1,0 m; Kriterien R nach DIN EN 1996-1-2/NA für Silka Kalksandstein


1) nvg – kein Wert vorhanden
2) bei hk/d ≤ 10 darf lF = 240 mm betragen
3) bei Verwendung von Dünnbettmörtel und hk/d ≤ 15 darf lF = 240 mm betragen
Die ( )-Werte gelten für Wände mit beidseitigem Putz nach DIN EN 1996-1-2, 4.2(1).

Stürze, Balken und Unterzüge

Stürze im Bereich von Mauerwerkswänden sind unterschiedlich realisierbar: So sind vorgefertigte Stürze (z. B. bewehrte Normal-, Leichtbeton- oder Porenbetonstürze) möglich, die als Einfeldträger angeordnet werden, aber auch Ortbetonstürze im Bereich von Ringbalken oder Unterzügen (z.B. Stahlbetonstürze mit und ohne U-Schalen) sowie Flachstürze (Abb. 3). Dabei gilt es, Stürze, Balken, Unterzüge usw. über Wandöffnungen für eine drei- bis allseitige Brandbeanspruchung zu bemessen.

Abb. 3: Kenndaten für Ytong Porenbeton tragende Stürze (Fertigstürze) für Tabelle 9
Abb. 3: Kenndaten für Ytong Porenbeton tragende Stürze (Fertigstürze) für Tabelle 9
Tabelle 10: Mindestbreite b und Mindesthöhe h von vorgefertigten Flachstürzen, ausbetonierten U-Schalen und Fertigstürzen aus Silka und Ytong nach Abschnitt 9.7.5 von DIN 4102-4:2016-05
Tabelle 10: Mindestbreite b und Mindesthöhe h von vorgefertigten Flachstürzen, ausbetonierten U-Schalen und Fertigstürzen aus Silka und Ytong nach Abschnitt 9.7.5 von DIN 4102-4:2016-05


1) Mindeststabanzahl n = 4
2) Nach DIN 4102-4
3) Auf den Putz an der Sturzunterseite kann bei Anordnung von Stahl- oder Holzumfassungszargen
verzichtet werden.
4) Angaben nach bauaufsichtlicher Zulassung
Die ( )-Werte gelten für Stürze mit dreiseitigem Putz nach DIN 4102-4:2016-05, Abschnitt 9.2.18.

Baubuch 2018/2019 – 5. Auflage

Downloads

Baubuch Kapitel 5 - Bautechnologie

Bautechnologie Kompakt

Kontaktieren Sie uns

Weitere Informationen gibt:

Unsere technische Bauberatung

Unsere Bauberater sind Baustoffexperten sowie zertifizierte Energiefachberater und unterstützen Sie bei Ihrer täglichen Arbeit.

Telefon: 0800 5235665 (Freecall)

 

Hier finden Sie den Bauberater Ihrer Region